PERSONAL INFORMATION

Name:
 Phone:
Email:

EXAM


  1. Guten Tag! Wie _____ Sie?
       heißen    sind    kommen    machen

  2. Herr Klein ist Tourist. Er _____ aus Berlin.
       wohnt    kommt    spricht    hört

  3. Haben Sie Haustiere? Ja, ich habe _____ Katze.
       einen    das    eine    ein

  4. Ist das _____ Auto, Herr Schuster? - Ja, das ist _____ Auto.
       deine...meine    sein...sein    Ihre...meine    Ihr...mein

  5. Kaufst du Rosen? - Nein, ich habe schon _____.
       eins    den    sie    welche

  6. Du _____ gut _____ .
       können...schwimmt    kannst...schwimmen    kannst...schwimmst    schwimmen...können

  7. Questions 7 and 8 from following text:

    Ich studiere Tiermedizin in Münster, bin 28 Jahre alt und mag natürlich sehr gerne Tiere (habe eine Katze). Ich gehe oft ins Kino und reise gern. Ich suche Brieffreunde aus aller Welt. Ich spreche gut Englisch. Magst du Tiere und hast du Zeit zum Schreiben? Ich warte auf deinen Brief. Ralph, Chiffre: DH 15.

  8.    Ralph arbeitet nicht.    Ralph arbeitet in Münster.    Ralph arbeitet mit Tieren.

  9.    Ralph sucht Tierfreunde.    Ralph sucht einen Studenten.    Ralph sucht eine Katze.

  10. Karin ist nicht konzentriert. Sie _____ immer alles.
       vergesse    vergesst    vergessen    vergisst

  11. Eva ist meine Freundin. Ich _____ sie schon lange. Sie _____ gut kochen.
       kennen...kannst    kann...weiß    kenne...kann    weiß...kannst

  12. Markus fährt _____ Stadtzentrum. Er trifft Helga _____ Café.
       ins...im    im...in die    in die...im    in den...ins

  13. _____ stellen wir die Vase? - Wir stellen sie _____Tisch.
       Wohin...über den    Wo...über das    Wo...auf das    Wohin...auf den

  14. Hast du deine Tasche _____? - Ja, hier ist sie.
       genommen mit    mitgenehmt    mitgenommen    mitgenimmt

  15. Ich _____ heute schon um 7 Uhr _____.
       bin...aufgestanden    habe...aufgesteht    habe...aufgestehen    bin...gesteht auf

  16. Questions 15 and 16 from following text:

    Schon lange haben die Berliner auf ihr neues Sportzentrum gewartet. Mit dem Tag der offenen Tür feiert der Sportverein Charlottenburg seine Turnhallen und Tennisplätze. __(15)__ Sie am Sonntag ab 9.30 Uhr Ihre Turnschuhe mit. Wer möchte, kann auch selbst auf den neuen Tennisplätzen __(16)__.

  17.    Kommen    Bringen    Machen

  18.    arbeiten    betreten    spielen

  19. Wir sprechen lauter, _____ alle uns hören können.
       damit    um    dass    deshalb

  20. Hat _____ der Kuchen geschmeckt, Frau Berger? - Ja, _____ schmeckt mir!
       ihr...der    Ihnen...der    dir...er    Sie...es

  21. Leider habe ich heute keine Zeit, _____ bei den Hausaufgaben _____.
       dir...zu helfen    euch...helfen    dich...zu helfen    zu dir...helfen

  22. Die Glühbirne ist _____ 100 Watt.
       schwach wie    so schwach    schwächer als    schwächer wie

  23. Der Baum im Garten ist _____ unser Haus.
       höher als    so hoch als    am höchsten    hoch wie

  24. der Frühling + die Suppe = _____
       der Frühlingssuppe    die Frühlingsuppe    die Frühlingssuppe    die Frühling Suppe

  25. Questions 23 and 24 from following text:

    • Gehen wir heute ins Kino?   - Nein, ich gehe lieber essen,__(23)__.
    • Gute Idee! Kommt Anne auch?   - Nein, sie muss noch arbeiten.
    • Schade, __(24)__! Magst du Pizza?   - Natürlich. Gehen wir zum Italiener!

  26.    weil ich habe Hunger.    weil ich Hunger habe.    wenn ich habe Hunger.

  27.    dass sie keine Zeit hat.    denn sie hat keine Zeit.    dass sie hat keine Zeit.

  28. Markus kauft ein _____ Auto. Mit dem _____ Auto fährt er an den See.
       teuer...teurem    teures...teuren    teure...teurem    teurer...teures

  29. Kinder, ihr seid ganz schmutzig. Wascht _____!
       sich    uns    euch    ihr

  30. Ich arbeite ____ BMW. Ich beschäftige mich ___ dem Verkauf.
       bei...mit    für...zu    als...nach    mit...in

  31. Letzte Woche ____ mein Freund mir einen Brief. Heute _____ er an.
       schreibte...rufte    schrieb...riefte    schreibt...ruft    schrieb...rief

  32. Der Mann, _____ ich kenne und _____ Familie in Berlin lebt, arbeitet hier.
       denen...der    der...des    den...dessen    der ...die

  33. Interessierst du dich _____ Sport? - Nein, _____interessiere ich mich nicht.
       für...dafür    in...worin    in...darin    für...wofür

  34. Questions 31 and 32 from following text:

    In jedem Stadtteil zeigt sich Berlin von einer anderen Seite. Rund um die neue Mitte können wir moderne Hochhäuser bestaunen. An der Oranienstraße sind die typischen Berliner Kneipen, die fast bis am Morgen geöffnet haben. Im Stadtteil Prenzlauer Berg hat es gemütliche Cafés und viele junge Modemacher bieten in ihren Geschäften oft ungewöhnliche und ausgefallene Kleider an. Die Berliner wollen den bekannten Alexanderplatz, den jeden Tag viele Touristen besuchen, neu und modern gestalten. Das Wahrzeichen von Berlin ist das Brandenburger Tor. Nach dem Zweiten Weltkrieg teilte eine Mauer die Stadt in zwei Teile und das Brandenburger Tor blieb 40 Jahre lang geschlossen.

  35.    Die neue Mitte ist sehr entwickelt.
       Die Kneipen in Berlin sind auch am Tag geöffnet.
       Die Cafés am Prenzlauer Berg sind sehr teuer.

  36.    In den Geschäften kann man billige Kleidung kaufen.
       Der Alexanderplatz soll umgebaut werden.
       Das Brandenburger Tor ist immer noch geschlossen.

  37. Die Studentin ist wütend. Sie hat ihre Meinung nicht sagen _____.
       gekonnt    können    konnte    kann

  38. Ich _____ in Urlaub fahren, wenn ich Zeit _____.
       werde...hatte    würde...hätte    wird...habe    werde...hätte

  39. Wann _____die Heizung repariert, morgen oder nächste Woche?
       wird    wurde    soll    kann

  40. Hat sie dir gesagt, _____ der Kurs heute stattfindet? - Ja, wir haben heute keine Klasse.
       wo    ob    dass    wann

  41. Die Eröffnung des Messegeländes ist auf den nächsten Sonntag _____ .
       festgelegt worden    festgestellt worden    fertiggestellt werden    festgesagt werden

  42. Wenn Sie bei der Arbeitssuche _____, wenden Sie sich an uns.
       möchten unterstützt werden    unterstützt möchten werden
       wollten unterstützt werden    unterstützt werden möchten

  43. Questions 39 and 40 from following text:

    Der Temperaturunterschied zwischen drinnen und draußen kann im Winter locker 20 Grad und mehr
    __(39)__ und der Körper muss enorm anpassungsfähig sein. Regelmäßige Saunabesuche helfen dem Organismus deshalb, sich an den Unterschied zwischen warmer und kalter Umgebungstemperatur zu gewöhnen. Durch den Wechsel von heiß und kalt wird der Körper für den __(40)__ - einen Angriff von Erkältungsviren - trainiert. Um diesen positiven Effekt zu erreichen, muss man über einen längeren Zeitraum mindestens einmal pro Woche zum Schwitzen gehen.

  44.    geben    wachsen    betragen

  45.    Problem    Ernstfall    Erkältung

  46. In zwei Jahren _____ich bestimmt nach Europa ziehen.
       werde    wurde    habe    hätte

  47. Gibt es etwas _____ zu berichten?
       Neue    Neues    Neu    Neuen

  48. Der Prinz sagte, er _____ kein Verhaeltnis mit der Schauspielerin gehabt.
       hat    sei    habe    ist

  49. Der Junge behauptete, er _____ nicht da gewesen.
       ist    soll    war    sei

  50. Von Psychologen entwickelte Tests _____ bestimmte Fähigkeiten einer Person.
       erfassen    greifen    nehmen    umfassen

  51. Er war weder zu Hause, _____ konnten wir ihn in seinem Büro _____.
       dennoch...telefonieren    noch...erreichen    aber...finden    nicht...sehen

  52. Questions 47 and 48 from following text:

    Viele Menschen ___(47)__, um ein neues Leben auf der anderen Seite des Atlantik zu beginnen. Rund ein Viertel der heutigen Amerikaner haben deutsche Vorfahren. Eine Auswanderung konnte religiöse oder politische Gründe haben oder aus ökonomischen Erwägungen erfolgen. Dazu kam die Vorstellung von einem Amerika, in dem Arbeit und Platz für jeden, Land und Freiheit vorhanden sei: Hatten erst einmal Verwandte oder Freunde die Reise erfolgreich hinter sich gebracht, kamen andere nach. Das __(48)__, dass ganze Familien oder auch Dorfgemeinschaften auswanderten.

  53.    kamen nach Deutschland    verließen Deutschland    wünschten sich sehr

  54.    führte manchmal dazu    fand manchmal statt    geschah aus dem Grund

  55. Questions 49 through 54 from following text:

    Die Deutschen nutzen in täglichen Gesprächen nur drei bis vier Prozent des Wortschatzes ihrer Muttersprache. Der Durchschnitts-Sprecher hat __(49)__ Angabe des Germanisten Helmut Walther etwa 12 000 bis 16 000 Wörter auf Lager - 3 000 bis 4000 __(50)__ sind Fremdwörter. Der deutsche Gesamtwortschatz __(51)__ auf 300 000 bis 400 000 Wörter geschätzt. Dass die Deutschen nur einen geringen Teil dieses Wortschatzes im täglichen Leben einsetzen, sei aber nicht ungewöhnlich. "Wir brauchen einfach nicht mehr Wörter im Alltag", meint der Experte. Jeder Mensch wähle sich den für ihn nötigen Teil aus der großen Menge der Wörter aus. Verstehen können die Menschen allerdings wesentlich __(52)__. "Der Deutsche versteht im Durchschnitt vier Mal so viele Worte wie er selbst gebraucht", erklärt Walther. Ein normaler deutscher Text bestehe zu 95 Prozent aus den 4 000 häufigsten Wörtern. Der Rest wird kaum __(53)__. Schon mit den 2 000 häufigsten Wörtern sind laut Walther 90 Prozent eines normalen Textes zu verstehen. Die __(54)__ verwendeten Wörter seien "die", "und", "in", "zu" und "den". Wer seinen Wortschatz erweitern will, sollte sich am Wortgebrauch anderer Menschen orientieren, rät der Germanist. Das kann man durch Lesen von Romanen, Zeitungen und Fachliteratur ebenso gut wie durch Diskutieren.

  56.    nach    mit    bei    auf

  57.    damit    daran    dazu    davon

  58.    ist    sei    wird    würde

  59.    weniger    alles    mehr    viel

  60.    brauchen    braucht    brauchte    gebraucht

  61.    meiste    meistens    am meisten    Meister

  62. Questions 55 through 60 from following text:
    Einladung

    __(55)__ so weit: Meine Zeit __(56)__. Im April __(57)__ ich meine neue Stelle an.

    Damit mir __(58)__ nicht so schwer fällt: Feiern Sie mit mir.

    Wann? 9. März, 16.30 Uhr  Wo? Großer Saal, A 21

    Für Speisen und Getränke __(59)__.

    Ich freue mich auf __(60)__!
    Josef Leitmayer


  63.    Ist es leider    Leider ist es    Es leider ist    Leider es ist

  64.    ist abgelaufen    hat beendet    ist Ende    ist weg

  65.    trete    gebe    teilnehme    komme

  66.    komme    das Essen    das Fest    der Abschied

  67.    ist gekümmert    wird gesorgt    hat gebracht    schon gekauft

  68.    sie kommen    Ihr kommen    Sie Kommen    Ihr Kommen
           
I certify that the information indicated in the Personal Information section is accurate and true to the best of my knowledge.